Polnische Akademie der Gelehrsamkeit

Die Akademie der Gelehrsamkeit ("Akademia Umiejetnosci" (AU)) ging im Jahre 1872 aus der 1815 gegründeten Krakauer Wissenschaftlichen Gesellschaft hervor. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg wurde die AU zum Hauptorganisator der Wissenschaft in Galizien; ihre tatsächliche Wirksamkeit erstreckte sich aber auch auf die übrigen Teilungsgebiete Polens. Nach der Öffnung des Archivs des Vatikans begründete sie 1886 eine wissenschaftliche römische Abteilung, die 1927 in eine wissenschaftliche Filiale in Rom umgestaltet wurde. Im Jahre 1893 ging die 1838 gegründete Polnische Bibliothek in Paris in den Besitz der AU über und die Pariser Filiale wurde eröffnet. Im Jahre 1918 wurde die AU in die Polnische Akademie der Gelehrsamkeit ("Polska Akademia Umiejetnosci" (PAU)) umgewandelt und damit zur Hauptvertreterin der polnischen Wissenschaft. Im Jahre 1924 war sie Mitbegründerin der Union Académique Internationale.

Im Jahre 1952 stellte die PAU ihre Tätigkeit ein, da ihr Vermögen beschlagnahmt wurde und ihre wissenschaftlichen Aufgaben der damals gegründeten Polnischen Akademie der Wissenschaften ("Polska Akademia Nauk" (PAN)) übertragen wurden.

Am 16. November 1989 wurde die PAU restituiert. Sie stellte ihre Strukturen wieder her und nahm die wissenschaftliche Tätigkeit wieder auf. Sie erhielt auch einen Teil ihres Vermögens zurück. Ihr Archiv mit der Dokumentation ihrer Tätigkeit sowie dem wissenschaftlichen Nachlass vieler ihrer Mitglieder und Mitarbeiter ist heute Bestandteil der Sammlungen des Krakauer Archivs der PAN.

Die Polnische Akademie der Gelehrsamkeit ist international hoch angesehen. Sie hat derzeit 294 polnische und 161 auslšndische Mitglieder und Niederlassungen unter anderem in Rom, Paris und New York.

Quellen:
Isabel Röskau-Rydel:
"Die Krakauer Archive und die Handschriftensammlungen der Bibliotheken in Krakau", Bulletin Nr.2 (1996) des Deutschen historischen Institutes Warschau
Webseite der PAU:
http://www.pau.krakow.pl/

Polish Academy of Arts and Sciences

The Academy of Arts and Sciences ("Akademia Umiejetnosci" (AU)) in 1872 emanated from the 1815 created Kraków Learned Society. Already before the First World War the AU became the main supervisor of science in Galicia; in addition, its actual activity extended to the remaining division areas of Poland. After the opening of archives of the Vatican it in 1886 founded a roman scientific department, which 1927 was transformed into a scientific branch in Rome. The 1893 created Polish library in Paris changed possession to AU in 1838 and the Paris branch was opened. In 1918 the AU was converted into the Polish Academy of Arts and Sciences ("Polska Akademia Umiejetnosci" (PAU)) and thus became the main representative of Polish science. In the year 1924 it was co-foundress of the Union Académique Internationale.

In 1952 the PAU had to stop its activity, because its assets were seized and its scientific tasks were taken over by the newly founded Polish Academy of Sciences ("Polska Akademia Nauk" (PAN))

November 16, 1989 the PAU was restituted. It re-established its structures and resumed the scientific activity. It received also a part of its assets back. Its archives comprising the documentation of its activity as well as the scientific estate of many of its members and coworkers are today part of the collections of the PAN archives in Kraków.

The Polish Academy of Arts and Sciences is internationally highly outstanding. It has at present 294 Polish and 161 foreign members and offices in Rome, Paris, New York, and other locations.

References:
Isabel Röskau-Rydel:
"Die Krakauer Archive und die Handschriftensammlungen der Bibliotheken in Krakau", Bulletin Nr.2 (1996) of the Deutschen historischen Institutes Warschau
Webpage of the PAU:
http://www.pau.krakow.pl/